Berufshoroskop Skorpion

In der Spitze liegt die Würze

Keine Rose ohne Dornen wächst auf dem Berufsfeld der Skorpione, irgendeine kollegiale Stichelei droht immer und damit ein skrupelloser Machtkampf. Auch wenn sie noch so viel Anziehungskraft verströmen und damit anfangs Mitarbeiter oder Kunden hinters Licht führen können, ihre Kompromisslosigkeit bringt sie früher oder später auf Messers Schneide. Ist ein Skorpion erst einmal angestachelt, dann verbohrt er sich dermaßen verbissen in die Arbeit, dass er trotz seiner unheimlichen Belastbarkeit schwarz verkohlt und selbstzerstört endet - ausgebrannt.

Schule

Null Durchblick

Es fängt schon mal gut damit an, dass das gerade eingeschulte Skorpiönchen keinen in seine Schultüte gucken lassen will, sich bei Klassenarbeit mit Bücherbarrieren vor Abschreibern wappnet, bei Versteckspielen nie gefunden wird und am Ende alle seine Geheimnisse gewahrt, aber dafür Mitschüler samt Lehrern glasklar durchschaut hat. Skorpione sind die, die das Chemielabor nach missglückten Forschungsversuchen voller Zerstörungslust in Brand setzen, in der Schulküche wegen Giftmischereiverdacht nie alleine an den Herd dürfen oder mit beängstigender Leidenschaft für den Biologieunterricht Käfer sezieren und Schmetterlinge aufspießen.

Lieblingsfächer Biologie, Chemie, Geschichte, Physik, Archäologie-AG

Ausbildung

Der Härtetest

Man sagt, dass jeder Meister, der schon mal einen Skorpion als Lehrling hatte, fortan sämtliche Bewerbungen nach Geburtsdaten sortiert, denn sein Bedarf an Machtkämpfen ist bis zur Rente gedeckt. An der Uni beglückwünschen Professoren sich gegenseitig zu skorpionsgeburtsschwachen Jahrgängen, weil diese höhlengründlichen Typen mit bohrenden Fragen jede Vorlesung zersetzen. Wenn sich der Skorpion als Autodidakt die nötigen Fähigkeiten aneignet, ist es am allerbesten - nicht für den Lernenden, aber für die Lehrer. Entweder verbeißen sich Skorpione total brutal in ihr Studiengebiet, oder sie verweigern mit aller Leidenschaft.

Beruf

Bis zum bitteren Burn-out

In der Leichenhalle den Dingen auf den Grund gehen passt todsicher zu einem, der jede Ritze gnadenlos ausleuchtet und erforscht. Hier ein leibhaftiger Skorpion mit teuflischen Dreizack: Der Anatom untersucht "gesunde", der Pathologe "kranke" und der Gerichtsmediziner "kriminelle" Leichen. Lebenden Objekten fühlt der Skorpion als Dentist auf den Zahn, seine auf dem Marterstuhl angstschlotternden Patienten bohrend, oder er gräbt als Tiefenpsychologe in den dunklen Abgründen menschlicher Seelen herum. Der detektivische Instinkt lässt Skorpione zu unbestechlichen Polizisten, harten Hunden im Gericht oder gefürchteten Steuerfahndern werden, denn ihrem Scharfblick entgeht nichts. Sie vergraben sich zäh verbissen in ihre Arbeit, sind unheimlich belastbar und geben nicht ums Verrecken auf, niemals. Ihr unheimlicher Hang zu düsteren Geheimnissen bringt pharmazeutische Drogenhändler, ekelresistente Schädlingsvernichter, Untergrundkämpfer - Kanalarbeiter genannt - oder Nachlassverwalter hervor. Skorpione decken als rächende Reporter Mauscheleien und Komplotte auf und sind perfekte Abfallverwerter.

Jobs Bestatter, Kläranlagenbetreiber, Kriminalbeamter, Pharmazeut, Psychologe, Urologe, Zahnarzt

Karriere

Messerscharf angespitzt

Giftstachelbewehrte Ellbogen räumen gnadenlos den Weg nach oben frei, sofortiges Verlassen der Gefahrenzone ist jedem Mitbewerber dringend anzuraten. Die Betriebshierarchie wird von Skorpionen nicht durch eine Hackordnung geschaffen, sondern durch Stichhaltigkeit festgelegt, und wer es auf Rangkämpfe mit ihnen anlegt, sollte seine Unfallversicherung rechtzeitig erhöhen. Diese Ganz-oder-gar-nicht-Typen arbeiten am besten als Selbständige oder besetzen alleine einen Außenposten, damit ihnen möglichst keiner in die Quere kommen kann. Was den Skorpion so unverträglich macht? Er gibt immer 100 Prozent, und die verlangt er auch.

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten