Familienhoroskop Krebs

Sensibelchen

Ein Krebs-Kind verfügt über eine hohe Sensibilität und spürt die Energien seines Umfeldes sehr genau. Es ist für dieses Kind besonders wichtig, sich in einem gefestigten, sicheren familiären Rahmen zu wissen, um sich langsam und behutsam seiner Umwelt zu nähern. Wenn Mama oder Papa es an der Hand halten und ihm behutsam und geduldig die Welt näherbringen, dann gewinnt es mehr und mehr Selbstvertrauen und traut sich, die nächsten Schritte dann auch alleine zu machen. Die Heimeligkeit der Familie gibt ihm die notwendige Sicherheit und es braucht seine eigene Zeit und den Rückzug in seine eigene Welt, um daraus Vertrauen zu schöpfen.

Schwangerschaft

Familienfreude

Das kleine Krebs-Kind kann es kaum erwarten, endlich zu seiner Familie zu kommen - ist es ihr doch schon jetzt überaus verbunden. Wenn die Eltern das zukünftige Kinderzimmer planen, die ersten Strampler aussuchen und die Wiege aufstellen, spürt es die liebevolle Zuwendung, die es so sehr braucht. Wenn es abends noch sein zukünftiges Schlaflied hört und liebevoll der Bauch gestreichelt wird, ist alles perfekt.

Babys und Kleinkinder (bis 3 Jahre)

Kuscheln, einfach nur kuscheln

Ein Krebs-Kindchen braucht die unmittelbare Nähe der Eltern oder Geschwister. Es tut ihm sehr gut, gewiegt zu werden, eingekuschelt auf den Armen getragen zu sein, und wenn Mama oder Papa dann noch leise singen, ist es fast wieder so gemütlich wie in Mamas Bauch. Hier herrscht die Geborgenheit, die so wichtig ist für das Krebs-Kind. Natürlich wird auch das Kuscheltier überall mit hingeschleppt, denn dies bedeutet ebenfalls Vertrautheit und Verlässlichkeit. Eine sanfte Atmosphäre lässt den kleinen Krebs aufblühen und langsam an Sicherheit gewinnen.

Kinder (4 bis 13 Jahre)

My home is my castle

Der verträumte kleine Krebs macht es sich früh gemütlich. Er mag es, umsorgt zu werden, entdeckt aber auch schnell seine eigene umsorgende Seite, ob dies nun beim Puppenspiel ist oder in der Tierliebe, die entsteht. Sein mitfühlendes und soziales Wesen ist bereits jetzt sichtbar, sodass er oft schon in der Schule Aufgaben übernimmt, die dem Allgemeinwohl dienen. Der Erste im Sport wird er gar nicht sein wollen, denn seine feinfühlige Art ist eher auf das Miteinander als auf Kampfgeist ausgerichtet.

Jungendliche (ab 14 Jahre)

Ups and downs

Keine leichte Zeit für den sensiblen Krebs. Die bisherige Vertrautheit schwindet und löst in ihm ein Chaos aus. Er, der so sehr Beständigkeit braucht, versteht weder sich noch seine Umwelt und gerät völlig aus dem Häuschen. Der sanfte Krebs mag nicht wieder zu erkennen sein, denn plötzlich kann es doch mal laut werden, gefolgt von einem hemmungslosen Tränenfluss. Für die Eltern heißt es: aushalten, im Arm halten, Geborgenheit geben. Ihr Krebs-Kind hat gerade seine mühsam aufgebaute Sicherheit verloren und braucht Zeit, um sich wieder zu finden.

Eltern

Wir sind immer für dich da

Den Krebs-Eltern ist ihre Familie heilig. Sie widmen sich ihren Kindern mit ganzem Herzen und wissen oft nicht, was sie ihnen noch Gutes tun können. Hier muss sogar ein wenig auf das Ausmaß geachtet werden, denn auch das Gute kann leicht zu viel werden und in Verwöhnung umschlagen. Innerhalb der Familie herrscht eine sehr fürsorgliche, liebevolle Atmosphäre, in der viel Gemeinsamkeit mit den Kindern gesucht wird und die Freizeit durch Ausflüge in die Natur, Tierparks oder Schwimmbäder abwechslungsreich gestaltet wird.

Oma und Opa

Herzilein

Krebs-Großeltern verbringen gern Zeit mit ihren Enkeln, denn ihr Familiensinn ist sehr ausgeprägt. Sie begleiten den Werdegang ihrer Lieblinge in anteilnehmender Weise und haben immer ein offenes Ohr. Ihre annehmende Art gibt Geborgenheit und der warme Kakao mit Keksen steht schon auf dem Tisch, wenn das Enkelchen zu Besuch kommt. Es herrscht eine vertrauensvolle und hingebungsvolle Atmosphäre zwischen Großeltern und Enkeln, und Oma und Opa sind nicht selten ein sicherer Hafen in Notzeiten.

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten