Frisurenhoroskop

Haarige Geschichten

Das sind ja ganz schön haarige Geschichten, die manche Zeitgenossen so auf dem Kopfe herumzeigen - oder dort vergeblich suchen. Hairstyle-Rebellen sind mit Absonderlichkeiten oft ihrer Zeit voraus, Draufgängern steht die Sturmfrisur, Sparer verbinden Kontrolle mit Facelifting und wer auf Sticheleien aus ist, findet beim Friseur immer ein Haar in der Suppe.

Frisurenhoroskop

Widder (21. März bis 20. April)Widder (21. März bis 20. April)

Ganz hübsch haarsträubend

Jederzeit auf Krawall gebürstet und zwar gegen den Strich, so tragen Widder ihre Kampfbereitschaft zur Schau, wenn sie nicht wilde Naturlocken haben, die sich sowieso jedem Frisierversuch wid(d)ersetzen. Übermut lässt sich nun mal nicht bändigen, weder im, noch auf dem Kopf und der Räuber-Hotzenplotz-Look passt prima.

Stier (21. April bis 20. Mai)Stier (21. April bis 20. Mai)

Schlicht ist schlecht

Mit entspannender Kopfmassage plus samtweicher Schäumung fängt es an, dann nun wird gehegt, gepflegt und gelegt, bis das haarige Material solide zu altbackenen Standardfrisuren verarbeitet ist. Alles Üppigrunde steht dem Stier, sei es die wurstige Dauerwelle Marke "treu-deutsch-doof" oder der dicke Heidi-Haarkranz.

Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)

Lange Rede, kurzes Haar

Damit mehr Zeit für die kommunikativen Aktivitäten bleibt, wird mit der Frisur mittels Minirasenmäher - eingestellt auf 4 mm - bei dem einen Zwilling kurzer Prozess gemacht, während der andere bei den vielfältigen Haartrends gar nicht mehr weiß, wo ihm der Kopf steht. Also rechts glatt, links lockig, Vokuhila oder was?

Krebs (22. Juni bis 22. Juli)Krebs (22. Juni bis 22. Juli)

Gut genährt ist halb gekämmt

"Ich bin von Kopf bis Fuß auf Füttern eingestellt", singt lockengewicklert unter aufgeblasener Trockenhaube der Krebs, denn seine Haar sind mit Honigshampoo, Eigelb-Quark-Kurpackung und Bierfestiger gut gesättigt. Nun lassen sie sich anschmiegsam auf weiche Wellen ein, glänzen mit kindlichem Pagenschnitt oder bravem Pony.

Löwe (23. Juli bis 23. August)Löwe (23. Juli bis 23. August)

Gekrönte Häupter

Die Löwenmähne als Glanzpunkt des gesamten Prachtexemplars wird gestriegelt, mit sonnigen Strähnen ins rechte Licht gerückt, durch Glittergel zum Funkeln gebracht oder von güldenen Spangen und Diamanten verziert. Ein Löwe lässt sich von schütterem Kopfhaar nicht erschüttern und zeigt dafür Locken auf stolzgeschwellter Brust.

Jungfrau (24. August bis 23. September)Jungfrau (24. August bis 23. September)

Natur-pur-Frisur

Selbst gebrautes Kräuterhaarwaschmittel, Hennatönung und ein praktischer Kurzhaarschnitt, der per Handtuchstyling sitzt - was will Jungfrau mehr. Wenn sie es obenrum gerne länger trägt, dann herrscht dort Ordnung, der Scheitel wird per Lineal gezogen und aus der Reihe tanzende Löckchen züchtigt ein Gummiband.

Waage (24. September bis 23. Oktober)Waage (24. September bis 23. Oktober)

Trendig und wendig

Um immer modisch schick auf dem aktuellen (Kopf-)Stand zu sein, wird sich die Waage gern auch mal mit fremden Federn schmücken, Haarteile einflechten, bei Bedarf zur Handtasche die passende Perücke tragen und ihr Eigengewächs harmonisch formvollendet frisiert noch durch elegante Accessoires wunderhübsch schönfärben.

Skorpion (24. Oktober bis 22. November)Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Spitzfindigkeit

Borstige Haare auf den Zähnen und Stacheln ums Haupt - schön scharf sind Skorpione, wenn sie gelgestählte Zacken auf ihre Mitmenschen richten. Mit sadistischem Vergnügen verletzen sie Geschmacksnerven oder bringen Missklänge in den guten (Mode-)Ton, wenn nicht mit kleinen Teufeleien auf dem Kopf, dann durch verfilztes Dickicht.

Schütze (23. November bis 21. Dezember)Schütze (23. November bis 21. Dezember)

Höher, voller, länger

Ist dem die Großspurigkeit zu Kopfe gestiegen, oder warum trägt der Schütze ein wahres Leuchtfeuer auf dem Haupte mit sich herum? Das aufgeplusterte Gefieder hochtoupiert, einen Pferdeschwanz bis zu den Waden mit Extensions lang gezogen und den Turmbau zu Babel als Aufsteckfrisur - Übertreibung bis in die Haarspitzen.

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)

Geiz ist die Haupt-Sache

Unnötiger Luxus wird entschieden abgelehnt, man kann gut sparen bei den Haaren, wenn sie am Hinterkopf so festgefesselt werden, dass der Zug die Gesichtsfalten wegbügelt. Klare Verhältnisse schafft die Glatze, billig in der Pflege sind einfache Schnittlauchlocken, doch beim Steinbock ist jede Frisur sowieso ein alter Zopf.

Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)

Experimentelle Welle

Aufmüpfig fügt sich ein Wassermann überhaupt keinen frisürlichen Gesetzen, er hat seinen ganz individuellen Stil und startet eine verkopfte rebellische Gegenbewegung. Rasta, Punk, Irokese, schräg-schrill oder neonfarben und dann noch bizarre Muster einrasiert - ist ja Wahnsinn, wie man sich die Haarpracht verunstalten kann.

Fische (20. Februar bis 20. März)Fische (20. Februar bis 20. März)

Feines Hirn-Gespinst

Wie Flaumfederchen weht es um den Fische-Kopf und die stets leicht verpeilten Träumerchen verziehen sich gerne hinter dem Schleiervorhang. Opferlammschafswolle, Engelslöckchen, zerzauste Fransen oder fließendes Langhaar, Fische vergessen schon mal das Kämmen und sind dann auch optisch ein bisschen "durch den Wind".

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten