Lästerhoroskop

Allerlei Schandmäuler

Da wird ein Mitmensch durch spitze Bemerkungen bis aufs Blut gepeinigt, die Kollegin genüsslich durch den Kakao gezogen, der nette Nachbar durch fadenscheiniges Mitleid zum Tratschthema gemacht oder eine schmutzige Affäre in aller Öffentlichkeit breitgetreten - und offenkundig haben ziemlich viele Leute ihre helle Freude an dunklen Geheimnissen.

Lästerhoroskop

Widder (21. März bis 20. April)Widder (21. März bis 20. April)

Direkt geneckt

Wenn er andere mit Dreck bewerfen will, dann macht ein Widder sich auch gerne selbst die Finger schmutzig, Klatsch kommt bei ihm von klatschen - dem Geräusch einer verbalen Ohrfeige, wenn er einen in aller Öffentlichkeit abwatscht. Angriffslustig haut er jeden in die Pfanne, der ihm in die Quere kommt, aber er meint das nicht so.

Stier (21. April bis 20. Mai)Stier (21. April bis 20. Mai)

Reden und reden lassen

Seine Mitmenschen zu verunglimpfen, liegt dem gutmütigen Stier überhaupt nicht, wird um ihn herum gelästert, hört er einfach weg. Was da so alles an üblem Tratsch verbreitet wird, geht ja auch auf keine Kuhhaut und nicht jeder hat wie er ein dickes Fell aus Rinderleder, das vor Andererleuts Gemeinheiten zuverlässig schützt.

Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)Zwillinge (21. Mai bis 21. Juni)

Lustig-läst(er)ig

Die Lieblingsbeschäftigung der ständig zwitschernden Zwillinge ist bekanntlich das ungefilterte Verbreiten von Nachrichten, wenn dabei ein bisschen Häme im Spiel ist - umso besser. Seine frisch-frech-fröhlich-freie Redensart macht aus handelsüblichem Tratsch die richtige Mischung aus Unterhaltung und Schadenfreude.

Krebs (22. Juni bis 22. Juli)Krebs (22. Juni bis 22. Juli)

Liebevoller Spott

Hinter vorgehaltener Hand gibt der Krebs schwachen Gerüchten gerne Nahrung, damit der zwischenmenschliche (Meinungs-)Bildungshunger gestillt wird. Es ist aber niemals blanker Hohn die harte Grundlage, denn als mildernde Umstände sind ja immer weichherziger Trost und tief empfundenes Mitgefühl reichlich beigegeben.

Löwe (23. Juli bis 23. August)Löwe (23. Juli bis 23. August)

Mit Pauken und Trompeten

Was die Vögel sowieso schon von den Dächern pfeifen, muss der Löwe noch extra lauthals ausposaunen und er spart dabei nicht mit fröhlichem Hohngelächter. Besonders gerne kratzt er an prominentem Lack, damit er selber glänzen kann, und zieht mit Vergnügen über die Königshäuserbewohner her, wenn denen ein Zacken aus der Krone fällt.

Jungfrau (24. August bis 23. September)Jungfrau (24. August bis 23. September)

Winkender Zaunpfahl

Mit mahnend erhobenem Zeigefinger schulmeistert die Jungfrau gerne ihre Mitbürger, vor allem, wenn es um Rechte und Pflichten geht. Manch einer aus ihrem Umfeld eignet sich gut als schlechtes Beispiel und dann sagt sie geradeheraus, was von Faulheit, liederlichem Lebenswandel oder sonstiger Schlamperei zu halten ist.

Waage (24. September bis 23. Oktober)Waage (24. September bis 23. Oktober)

Das dicke Ende kommt nicht

Vornehm, wie die Waage nun mal ist, zeigt sie nie mit nackten Fingern auf angezogene Leute, denn sie trägt immer Samthandschuhe. Aber was durch die Blume mit sanften Worten den lieben Nächsten mit Honig ums Maul geschmiert wird, hat es oft faustdick hinter den Ohren, auch wenn sie Seitenhiebe mit eingezogenen Krallen austeilt.

Skorpion (24. Oktober bis 22. November)Skorpion (24. Oktober bis 22. November)

Stechender Sch(m)erz

Wenn Skorpione die Giftspritze zücken, dann zielen sie todsicher damit auf den wunden Punkt in ihren Nächsten, denn das Piesacken bereitet ihnen teuflisches Vergnügen. Am liebsten stochern sie in der erotischen Schmuddelecke herum, irgendeine Schweinerei gibt es immer ans Tageslicht zu zerren und darauf herumzureiten.

Schütze (23. November bis 21. Dezember)Schütze (23. November bis 21. Dezember)

Moralisch wertvoll

Ist auch der Anlass ein nichtiger, gelingt es den Schützen immer, aus einer kleinwinzigen Mücke den berühmten Elefanten zu machen. Doch weil sie sogar die übelsten Nachreden in einem positiven Licht sehen und die Verhaltensoptimierung der Betroffenen im Weitblick haben, kommt irgendwie am Ende noch etwas Gutes dabei heraus.

Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar)

Schade um die Zeit

Warum und worüber sich so manche Leute von heute das Maul zerreißen, können Steinböcke absolut nicht begreifen - als ob man nichts Wichtigeres zu tun hätte! Will sich allerdings ein Mensch durch ungesetzliche Mittel auf der Karriereleiter rotzfrech an ihnen vorbeihangeln, dann werden sie ihn allen Ernstes lächerlich machen.

Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)Wassermann (21. Januar bis 19. Februar)

Zaungastfreundlichkeit

Eigentlich beguckt sich der Wassermann die herkömmlichen Lästersituationen höchstens mal von Weitem, ohne sich zu beteiligen, doch wehe sein Gerechtigkeitssinn wird mutwillig gekitzelt! Dann wird er zum sozialen Rebellen, schwimmt gegen den Verspottungsstrom und dreht auch gerne mal im Überraschungsmoment den Spieß um.

Fische (20. Februar bis 20. März)Fische (20. Februar bis 20. März)

Das Unschuldslamm

Obwohl Fische anderen niemals Böses wollen, geraten sie durch ihre zeitweilige Traumverlorenheit schon mal ins feindliche Lager. Eine richtige Nachfrage im falschen Moment kann so spöttisch wirken wie gezielter Hohn, aber der versehentlich verursachte Ärger trifft dann den Täter wie das Opfer und gilt als geteiltes Leid.

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten