Horoskop Krebs und Schütze

Heim- und Fernweh

Weil Krebse in vertrauten Gewässern Anker werfen wollen und Schützen zeitlebens immer wieder abenteuerlustig die Segel setzen, geht die Beziehung kläglich baden. Verwurzelt in heimeligen Lebensumfeldern kann der verständnisvollste Krebs nicht begreifen, warum sich sein Schütze so fröhlich vom Acker macht, um sein Glück zu suchen. Immerhin kriegen verschüchterte Angsthasen in dieser Verbindung zu Optimisten so viel Schützenhilfe, dass sie es voll motiviert auch mal wagen, anderen selbstbewusst zu zeigen, was eine Harke ist. Aber die Hoffnung auf Dauer stirbt zuletzt doch.
1,5 von 5 Sternen

Krebs

Freunde

Nicht sattelfest

Als Stallknecht können sie dem stolzen Reiter auf seinem hohem Ross gerade mal das Wasser und dem Gaul den Hafer reichen, mehr trauen sich Krebse nicht zu. Sie wagen keine großen Sprünge mit ihrem Schütze-Freund, füllen dem lieber eine Schüssel mit Nudelsuppe als über den Tellerrand zu blicken und werden heimwehkrank, wenn er einen Ausflug plant. Weil kein Krebs einen abenteuerlustigen Schützen im Zaum halten kann, galoppiert der als lachender Vagabund auf und davon.
1 von 5 Sternen

Beruf

Höchstleistung mit Herz

Dass manche Mitarbeiter nur auf den untersten Karrierestufen herumkrebsen und ständig über die eigene Zurückhaltung stolpern, das wird der Schütze-Kollege keinesfalls dulden. Schließlich sollen auch Krebse bei allem Kümmern um das Wohlergehen der Belegschaft für sich selber sorgen und auf einen grünen Zweig kommen. Wie gut für den Krebs, wenn er sich am Arbeitsplatz von der Begeisterung eines Schützen mitreißen lässt auf dem Weg nach oben, das geht auch mit Gefühl. mehr...
2 von 5 Sternen

Kinder und Familie

Wurzeln oder Flügel

Ein Dach über den Köpfen mit vier eigenen Wänden darunter, in jedem Zimmer Schmollwinkel als Rückzugsgebiet und viele, viele Regale für die Reisemitbringsel der Schützen, damit die mit dem Duft der großen weiten Welt gegen den Kleinbürgermief im Krebshäuschen anstinken können. Um des lieben Familienfriedens willen gehen sogar heimatverbundene Nesthocker manchmal mit auf Reisen, aber möglichst nur im Wohnmobil, damit auch in der Fremde immer ein bisschen Zuhause ist. mehr...
1,5 von 5 Sternen

Liebe und Partnerschaft

Von nah und fern

"Hiergeblieben", fordert der kuschelbedürftige Nesthocker, scherenzwickt sich am Partner fest und stemmt sich mit sämtlichen Beinen gegen alle Unabhängigkeitswünsche seines liebsten Schützen. Dem ist aber das Gras an neuen Ufern immer grüner als um den krebseigenen Gartenteich, sein verlangender Blick über den Jägerzaunrand bricht dem Krebs das warme Herz und er muss loslassen. Ob er nun in seinen Tränen ertrinkt oder im Tümpel absäuft, ist am Ende dann auch egal. mehr...
1,5 von 5 Sternen

Erotik und Sex

Fade Glückseligkeit

Nein, aus einem kuscheligen Kaminfeuerchensex wird kein erotischer Flächenbrand, auch wenn Schützen nicht lange fackeln und sich begeistert ins Vergnügen stürzen. Gut Krebs braucht Weile, da wird die Lust auf kleiner Flamme geschmort, schwach gepfeffert, sanft gerührt und schließlich nicht so heiß gegessen, wie sie mit Liebe gekocht wird. Klingt langweilig, ist es auch. Der Schütze bevorzugt exotische Küche und Krebse bleiben auf ihrer leckeren Hausmannskost sitzen. mehr...
1 von 5 Sternen

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten