Urlaub

Der Urlaub ist für die meisten Berufstätigen ein echtes Highlight. Man freut sich auf die kurze Zeitspanne, in der man mal richtig entspannen kann. Doch fernab der Heimat kann auch schnell Stress entstehen. Man ist plötzlich auf sich selbst zurückgeworfen. Das tut nicht jedem gut.

Urlaub

Dem Alltag entfliehen

Wenn man auf sich selbst zurückgeworfen wird...

Die Vorbereitungen, die Anreise, das Einchecken - alleine schon diese Dinge sorgen dafür, dass der "normale Alltag" vergessen wird. Man ist beschäftigt, ein bestimmtes Kopfkino läuft ab. Wunderbar.
Steht das Entspannungsprogramm unmittelbar bevor, ist noch alles easy. Doch viele kapitulieren letztlich bereits am ersten "Ruhe"-Tag. Die Betreffenden finden die Umgebung auf einmal "langweilig", sie hätten sich etwas Anderes vorgestellt. Wie kommt das? Nun, man nimmt eben seine Persönlichkeit mit an den Urlaubsort.

Erholung oder Stress?

"Langweilig!"

Da sich der Charakter nicht einfach so ausknipsen lässt, können manche Urlauber sich erholen, andere stressen sich und ihre Begleitung. Besonders Workaholics sind anfällig für Stimmungsschwankungen. Sie sind mit der Situation - unter Umständen ist kein Internet oder Laptop in Reichweite - überfordert. Und da sich Frust meistens nach außen hin entlädt, kann es auch zu zwischenmenschlichen Spannungen kommen.
Wohl dem, der entspannen kann.

Der erste gemeinsame Urlaub - Chancen

"Alles fließt!"

Paare im Urlaub - das ist bekanntlich ein Thema für sich. So manche Beziehungskrise beginnt erst, das muss man sich mal vorstellen, im gemeinsamen Urlaub. Denn auch Paare werden im Urlaub auf sich selbst zurückgeworfen. Man merkt, dass man auf einmal miteinander kommunizieren muss -für manche Paare ist das nicht einfach.
Generell gilt: Wer im "alltäglichen Wahnsinn" respektvoll und tolerant miteinander umgeht, der kann auch im Urlaub miteinander Spaß haben. Man kann genießen, etwa das Essen, die lokalen Getränke, die Umgebung selbst und den Strand. Ein solches Erlebnis schweißt beide zusammen.

Der erste gemeinsame Urlaub - Risiken

"Jetzt kommt die Geschichte wieder!"

Wie kommt es, dass sich Paare gerade im Urlaub, der ja zu den Sonnenseiten des Lebens gehören soll, in die Haare kriegen? Ein Grund ist mit Sicherheit die Tatsache, dass sich die beiden authentischer als sonst erleben. Wenn man rund um die Uhr Zeit miteinander verbringt, lassen sich charakterliche Schattenseiten nicht lange verbergen.
Leicht passiert es, dass plötzlich die kleinen und großen Unstimmigkeiten klar bemerkt und ausgesprochen werden. Damit muss das Paar professionell umgehen, sprich: darüber kommunizieren.

Der Urlaubsflirt

"Na, auch aus Deutschland?"

Im Urlaub lässt es sich bekanntlich sehr entspannt flirten. Man ist weit weg von zu Hause, alles ist neu. Leicht entsteht eine euphorische Grundstimmung. Diese Stimmung sorgt grundsätzlich für eine hohe Flirtkompetenz. Viele Urlauber legen es bewusst auf ein leidenschaftliches Abenteuer an.
Viele schätzen einen solchen Urlaubsflirt falsch ein - und verknallen sich ineinander. Dabei kennt man sich gar nicht, hat noch keinen Alltag miteinander erlebt. Es werden dann viele Wahrnehmungsfehler aktiviert. Und zu Hause gibt es dann eventuell das böse Erwachen.

Untreue im Urlaub

"Was er nicht weiß, macht ihn nicht heiß!"

Manche Frauen und Männer betrügen im Urlaub ihren Partner oder ihre Partnerin. Gelegenheit macht bekanntlich Liebe beziehungsweise "freizügig". Da dies allgemein bekannt ist, entsteht bei demjenigen, der zu Hause bleibt, leicht Eifersucht.
Paare gehen unterschiedlich mit diesem Thema um. Manche Partner sind tolerant, wenn der Andere mit seinen Freunden ein paar Tage verreist, andere nicht. Dann gibt es natürlich Paare, die stets gemeinsam in Urlaub fahren oder fliegen. Sie sorgen so dafür, dass die Themen Untreue, Eifersucht und Fremdflirt minimiert werden.

Impressum · Datenschutz · © 1999-2017 Funsurfen, Thomas Hansen