Kinder und Familie

Geplanter Geburtstermin: Horoskop ungültig?

Angenommen, Sie erwarten ein Kind und der Geburtstermin fällt zwischen Widder und Stier. Vielleicht möchten Sie lieber ein ruhiges Stier-Kind als ein wildes Widder-Kind? Ist es vielleicht möglich, den Charakter eines Kindes durch die Wahl des Geburtstermins mit Mitteln der modernen Medizin zu beeinflussen? Und wie ist es eigentlich astrologisch zu bewerten, wenn ein Kind per Kaiserschnitt auf die Welt kommt? Wird das Horoskop des Kindes dadurch nicht manipuliert oder sogar "ungültig"?

Geplanter Geburtstermin: Horoskop ungültig?

Elektion: Astrologische Terminwahl

Kann ich den Charakter meines Kindes durch die Wahl des Geburtstermins beeinflussen?

Dieser Gedanke ist naheliegend, denn schließlich sind astrologisch gesehen Zeit und Ort der Geburt entscheidend für die Anlagen, Stärken und Schwächen eines Menschen. Rein theoretisch wäre diese Frage also ganz einfach mit "Ja" zu beantworten. Es gibt schließlich sogar eine eigene astrologische Technik für die Wahl der besten Zeit, beispielsweise ein Geschäft zu eröffnen oder einen Vertrag abzuschließen. Diese Technik nennt man Elektion: Man geht zum Astrologen, sagt ihm, um welches Vorhaben es geht und welche Zeitfenster dafür realistisch infrage kommen. Genauso könnte man theoretisch auch eine Geburt planen. Die Frage ist nur, ob der Plan in der Praxis tatsächlich durchführbar ist! Die Erfahrung zeigt, dass die Natur und noch weniger die menschliche Seele selten so berechenbar sind. Das zeigt schon die Tatsache, dass nur etwa 5 Prozent der Kinder tatsächlich zum errechneten Geburtstermin auf die Welt kommen! Und wenn die Wehen eingetreten sind, ist der Plan schnell vergessen: Es wird getan, was getan werden muss. Der Arzt hat im Zweifelsfall das Sagen - oder höhere Gewalt: Komplikationen, technische Umstände oder "Zufälle" können den geplanten Zeitpunkt beeinflussen.
Am Ende stellt sich auch die Frage: Wissen wir wirklich, was wir tun? Ist es sinnvoll, "Gott" zu spielen? Was wir nämlich bedenken müssen ist: Auch das beste Horoskop kann "schlecht" gelebt werden! Im Grunde zeigt das Horoskop nämlich entgegen der landläufigen Meinung gar nicht den Charakter eines Menschen, sondern nur seine Potenziale - im Guten wie im Schlechten. Er kann sich gehen lassen, auf die schiefe Bahn geraten - egal wie gut das Horoskop ausschaut. Andererseits werden oft die Menschen mit den "schwierigsten Horoskopen" im Leben sehr erfolgreich. Was am Ende dabei herauskommt, zeigt erst seinen Charakter - und dafür ist er selbstverantwortlich! So gesehen erscheint es sinnvoller, die Energie statt in eine Elektion doch lieber in eine liebevolle Erziehung zu investieren...

Geburt unter besonderen Umständen

Hat ein Kaiserschnitt einen Einfluss auf das Horoskop?

Diese Frage beinhaltet, dass es etwas gibt, das außerhalb des Horoskops wirkt - oder andersherum ausgedrückt, dass das Horoskop nicht alles umfasst, das das Leben eines Menschen ausmacht. So ist es aber nicht. Der berühmte englische Astrologe William Lilly (17. Jahrhundert) sagte: "Es gibt nichts, was zum Leben eines Menschen in dieser Welt gehört, was nicht in der einen oder anderen Weise einen Bezug zu einem der 12 Häuser des Himmels hätte." Das bedeutet, dass nichts, was unser Leben betrifft, Gesetzen folgt, die mit der Astrologie nicht vereinbar wäre. Das hat übrigens nichts mit Glauben oder Theorie zu tun - die Astrologie ist eine Jahrtausende alte Lehre, die vor allem deshalb so lange überdauert hat, weil sie auf Erfahrung beruht. Für jede Erfahrung im Leben eines Menschen gibt es eine Zeit - und natürlich ist auch die Geburt hier keine Ausnahme, egal unter welchen Umständen sie geschieht! Es ist vielmehr so, dass das Horoskop Hinweise darauf enthält, wie jemand das Licht der Welt erblickt. Es wäre also richtiger zu sagen, dass ein Kaiserschnitt oder andere besondere Umstände der Geburt im Horoskop "enthalten" oder gewissermaßen bereits von der inkarnierenden Seele "eingeplant" sind!

Alles Schicksal?

Astrologie und der freie Wille

Im Grunde steht hinter diesen Überlegungen auch die philosophische Frage, ob wir einen freien Willen haben oder vom Schicksal bestimmt werden. Wer sich ernsthaft mit seriöser Astrologie beschäftigt, kann nicht ignorieren, dass die Zeit tatsächlich eine Qualität hat, d. h., dass Erfahrungen und Ereignisse astrologische Entsprechungen haben, die rückwirkend oder vorausschauend zutreffend benannt werden können. Allerdings geht es dabei um Energien und nicht um konkrete Ereignisse - oder, wie oben schon gesagt: um Potenziale. Soweit beeinflusst uns aus der Sicht der Astrologie tatsächlich das Schicksal.
Was wir daraus machen, unterliegt unserem freien Willen.

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten