Gesundheitshoroskop Jungfrau

Frau Doktor

Viele Jungfrauen wissen besser Bescheid über den Körper und seine vielfältigen Funktionen als der eigene Hausarzt. Deshalb findet man unter diesem Sternzeichen auch viele Ärzte, Heilpraktiker und Krankenschwestern. Eine Jungfrau geht besonders kritisch mit sich selbst und ihrem Körper um. Da bei ihr alles seine Ordnung haben und sich ergänzen muss, soll auch ihr Körper optimal gepflegt sein und wie ein Zahnrad minutiös funktionieren. Dazu braucht es natürlich auch Schmiermittel. Eine Jungfrau hat eine große Hausapotheke und für jedes Wehwehchen eine Pille oder Salbe.

Körper

Ordentlich funktionieren

Im Internet findet eine Jungfrau Tausende von Antworten auf Gesundheitsfragen. Sie hängt mindestens einmal am Tag dort ab und recherchiert die exotischsten Krankheiten. Sollte sich eine Marienkäfergrippe ankündigen, ist sie eine der ersten, die sich impfen lässt. Sie hat große Angst, dass ihr Körper schlapp machen könnte und bildet sich dadurch auch manche Krankheit ein. Stellt sich tatsächlich einmal eine richtige Entzündung ein und sie wird ins Bett gezwungen, geht sie recht souverän damit um und tut das, was getan werden muss. Im Notfall verliert sie die Angst und handelt klug und umsichtig.

Schwachpunkte Darm, Galle, Bauchspeicheldrüse

Psyche

Tiefgründige Sensitivität

Die Jungfrau weiß genau, welchen Anteil ihre Psyche an den körperlichen Höllenqualen hat, die sie manchmal überfallen. Sie tut auch viel dafür, dass sie ihre Ängste in den Griff bekommt. Damit sie es leichter hat im Leben und mehr Lebensfreude gewinnt, ist sie bereit, eine Psychotherapie über sich ergehen zu lassen. Durch ihr besonderes Einfühlungsvermögen ist sie jedoch auch gut geeignet, für andere die Kummerkastentante zu sein. Aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen hat sie immer einen guten Rat für Menschen parat, die mit ihren Sorgen zu ihr kommen, und eignet sich gut als Lebensberaterin.

Ängste und Phobien

Weiße Kittel

Der Herr Doktor wedelt mit dem Blutdruckmessgerät, da kann eine Jungfrau schon das erste Mal ausflippen. Wenn noch Blut abgenommen oder eine Spritze gegeben wird, dann heißt es: Patientin kollabiert. Nach aufmunternden Worten und mit einer helfenden Hand wird sie vom Doktor nach Hause geschickt.

Depressionen

"Zieh mich wieder hoch"

Durch ihre Ängstlichkeit neigt die Jungfrau zu Depressionen. Sie kann sich stundenlang in Sorgen um ihre Gesundheit verlieren und vor sich hin sinnieren. Da hilft ihr Ablenkung, indem sie das Haus verlässt und sich unter Leute mischt. Im Trubel vergisst sie ihre körperlichen Unebenheiten.

Wellness

Fleißige Vorsorge

Pünktlich geht die Jungfrau zu allen Vorsorgeuntersuchungen, die die Krankenkassen bieten. Sie ist glücklich, wenn alle abgehakt sind und sie von jedem Arzt grünes Licht erhalten hat. Dann kann sie sich weiter auf Dinge konzentrieren, die ihr guttun. Sie liebt es, in eine Pension zu gehen, in der Fastenwanderungen angeboten werden. Gern lässt sie sich verwöhnen und versorgen, jedoch muss es immer auch für ihre persönliche Gesundheit von Nutzen sein. Sie legt Wert auf Bioprodukte auf dem Teller und Biohölzer bei der Zimmerausstattung - lieber etwas teurer, aber wirklich gesund.

Fitness und Sport

Sie zwingt sich dazu

Von Natur aus ist die Jungfrau nicht so sehr für den Sport gebaut. Sie neigt mehr zu Tanz, Gymnastik oder meditativen Übungen. Diejenigen, die sich tatsächlich einer Sportart hingeben, sind gefährdet, sich davon unter Druck setzen zu lassen, und meinen, es würde ihrem Körper guttun, wenn sie es übertreiben. Jedes Fitzelchen Essen muss dann doppelt und dreifach wieder abtrainiert werden. Für sie ist es empfehlenswert, einen goldenen Mittelweg zwischen Sport und Entspannungsübungen zu suchen und zu finden. Die Natur ist für sie ein Gesundbrunnen und setzt ihre Selbstheilungskräfte in Gang.

Ernährung

Müsli und Sojamilch

Die Ernährung ist ein weites Feld für die Jungfrau. In keiner Küche sonst findet man so viele Kochbücher für gesunde Rezepte wie bei ihr. Sie wird fleischlos glücklich, senkt ihren Cholesterinspiegel, macht eine Säure-Basen-Balance oder eine Candida-Diät. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Vollkornbrot soll ja sehr gesund sein; da ihr Darm jedoch auch empfindlich reagiert, kann es sein, dass sie sich mit ungesundem Weißbrot viel besser fühlen würde. Sie kommt am besten klar, wenn sie auf den eigenen Körper hört, anstatt einem der vielen Gurus nachzurennen, die auch nicht alles wissen.

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten