Gesundheitshoroskop Krebs

Wechselhaft wie das Wetter

Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt - das ist die Palette, die ein Krebs öfter am Tag durchspielt. Man kann sich bei ihm auf keine Gemütsverfassung einstellen, da er diese häufiger wechselt als eine Jungfrau ihr Hemd. Diese Launen entspringen einer Unsicherheit. Der Krebs braucht Gewohntes und Vertrautes um sich herum und muss ein Gefühl von Sicherheit haben, damit er sich wohlfühlt. Veränderungen machen ihn ängstlich und er reagiert fast depressiv oder mit körperlichen Beschwerden wie Magen- oder Brustschmerzen. Erst bei einem Arzt, der ihn "bemuttert", fühlt er sich dann wieder besser.

Körper

Gelassen und glücklich

Nicht immer alles sofort persönlich zu nehmen und Gelassenheit zu üben, das sind Aufgaben, die der Krebs meistern muss. Wer sich unnötig viele Sorgen macht, versetzt den Körper in Stress. Die Muskeln spannen und verspannen sich, das Herz schlägt schneller oder unregelmäßig. Der Magen produziert Säure, man wird im wahrsten Sinne des Wortes "sauer". Stellt sich der Krebs um und malt sich eine glückliche Zukunft aus, dann verschafft ihm das Vorfreude und er kann mit positiver Energie viel mehr erreichen als mit einer ängstlichen Haltung. Dabei helfen ihm autogenes Training und Yogaübungen sowie Tropfen aus Lavendelblüten.

Schwachpunkte Magen, Schleimhäute, Lymphe

Psyche

Guter alter Teddybär

An die gute alte Zeit erinnert sich der Krebs und bekommt Heimweh nach der Mutter, die ihn gehätschelt und versorgt hat, wenn er als Kind krank war und im Bett bleiben musste. Sehr sensibel und einfühlsam spürt er auch die Ängste der anderen. Er erinnert sich, dass, wenn der Arzt im Haus war, die Sorgen wie weggeblasen waren. Für ihn kann auch im Erwachsensein eine Autorität wie der Doktor die Macht haben und ihm das Okay geben, damit er lustig und zufrieden leben darf. Psychisches Unwohlsein macht sich bei ihm erst mal in körperlichen Missempfindungen wie z. B. Sodbrennen oder Magenschmerzen bemerkbar.

Ängste und Phobien

Spinnen

Um Hilfe schreit der Krebs, wenn er eine Spinne sieht. Diese Angst ist unrealistisch, da die wenigsten Menschen von Spinnen gebissen werden. Meistens ist sie erlernt, da sich die Kinder bei den Eltern eine Spinnenfurcht abschauen. In einer Therapie werden solche Ängste gut und erfolgreich abgebaut.

Depressionen

Denkweise ändern

Der Krebs begrüßt am Morgen als Erstes seine Sorgen. In diesem Fall kann er es sich viel leichter machen, indem er seine Probleme genau anschaut und feststellen wird, dass sich dabei mindestens zwei Drittel in Luft auflösen. Die Lösung ist: im Kopf durchspielen, was am Tag alles gut laufen wird.

Wellness

Nimm's leicht

Ballast abzuwerfen hilft dem Krebs auch dabei, sich das Leben leichter zu machen. Das kann er sofort üben, indem er Überflüssiges aus seiner Wohnung entfernt. Seine Behausung ist sein Schneckenhaus und sein Schutz, dort fühlt er sich wohl und geborgen. Da er sich ungern abnabelt, fühlt er sich, solange die Eltern leben, auch bei ihnen recht gut und besucht oft das Hotel Mama. Weibliche Krebse erholen sich in ihrer Freizeit gern mit Nähen und Stricken, die männlichen findet man mit Schürze bei den Kochtöpfen. Sie kochen bevorzugt selbst, damit sie auch etwas Gescheites zum Essen bekommen.

Fitness und Sport

Je nach Laune

Gemütlich kommt man auch durchs Leben und wird dabei alt wie eine Schildkröte. Stress bekommt dem Krebs gar nicht gut, deshalb lässt er sich auch wegen Sport und Aktivitäten nicht unter Druck setzen. Er hat vieles, was ihm Spaß macht, und je nachdem, wie er drauf ist, geht er mal zum Schwimmen, mal zum Pilzesammeln oder er fährt Rad, aber ganz gemächlich. In eine Sportarena wird man ihn nicht jagen können, höchstens zu einem Wettbewerb wie "Einer gewinnt den goldenen Kochlöffel". Da übertrifft er sich dann selbst, mit superraschem Zwiebelschneiden und hurtigem Grillen eines krossen Rostbratens.

Ernährung

Stoffwechsel ankurbeln

Gleich nach dem Aufstehen kann der Krebs seinen Motor mit einem anständigen Frühstück anwerfen. Studien haben hervorgebracht, dass Menschen, die morgens nichts essen, schneller zunehmen als die, die Vollkornmüsli mit Obst und Joghurt zu sich nehmen. Mittags gibt es dann eine leichte Mahlzeit mit Gemüse, Fisch oder Fleisch. Da der Krebs seinen Magen nicht so sehr belasten sollte, ist ein frühes, leichtes Abendessen empfehlenswert. Für den Wasserhaushalt sollte er Tee und Mineralwasser trinken und die Speisen nicht zu sehr salzen. Wein ist vorsichtig zu genießen, da er Sodbrennen hervorrufen kann.

Impressum · Datenschutz · Copyright © 1999-2016 Funsurfen, Thomas Hansen · Alle Rechte vorbehalten