Astronomie

Astronomie ist im Gegensatz zur Astrologie die Wissenschaft von den Gestirnen. Mit Teleskopen werden Planeten, Monde und Fixsterne am Himmel beobachtet, die seit der Antike in Sternbilder zusammengefasst sind. Die Astronomie und Astrologie sind somit zwei völlig verschiedene Wissenschaften. Im Altertum wurde der Sternenhimmel mit dem Götterhimmel gleichgesetzt. Daraus ergaben sich die Namen der Planeten, die unser heutiges Sonnensystem bilden.

Astronomie

Sonne

Die leuchtende Mitte

Das Zentralgestirn unseres Sonnensystems ist die Sonne. Sie ist eine Kugel und besteht aus glühenden Gasen. Von ihr bekommt die Erde Licht und Wärme. Ohne die Sonne wäre kein Leben auf der Erde möglich. In alten Kulturen ist die Sonne als höchste Gottheit an den Himmel erhoben worden. Die Sonne ist das Symbol für die Lebenskraft und Vitalität. mehr...

Merkur

Ein Platz an der Sonne

Der sonnennächste Planet ist Merkur. Er ist nicht einmal halb so groß wie die Erde. Wie Venus kann Merkur Morgen- und Abendstern sein. In der Mythologie wird Merkur auch Hermes der Götterbote genannt. Sein Attribut ist ein von zwei Schlangen umschlungener Stab. Merkur steht für Intelligenz und Verstand. mehr...

Venus

Völlig undurchsichtig

Nach Merkur kommt Venus auf der Umlaufbahn zwischen Sonne und Erde. Auch sie kann Morgen- oder Abendstern für uns sein. Sie ist das Symbol der Göttin für Fruchtbarkeit, Liebe und Schönheit. Sie wurde aus Meeresschaum geboren. Venus repräsentiert den Körper und die Werte des Menschen. mehr...

Erde

Blauer Planet

Nach Merkur und Venus steht die Erde der Sonne am nächsten. Ein Umlauf um die Sonne dauert 365 Tage. Die Erde wird mit "Gaia" in Verbindung gebracht, der mythischen Ur-Mutter. In der astrologischen Deutung spielt die Erde kaum eine Rolle, sondern sie ist der Standpunkt des Beobachters.

Mond

Natürlicher Satellit

Im astronomischen Sinn ist der Mond kein Planet, sondern ein Trabant der Erde. Für die Erdumrundung benötigt er 27 Tage, 7 Stunden und 43 Minuten. Eine Mondphase von einem Neumond bis zum nächsten Neumond dauert 29 Tage. In der Mythologie wird der Mond mit vielen Göttinnen in Verbindung gebracht. Der Mond ist das Symbol für die Emotionen, die Träume und die Gefühle. mehr...

Mars

Feuerroter Eisenstaub

Mars ist der erste Planet, der die Sonne außerhalb der Erdbahn umrundet. Er wird wegen seiner Farbe auch der rote Planet genannt. Ab Mars spricht man von den äußeren Planeten. Ares oder Mars war der Gott des Krieges. Man sagt ihm zahlreiche Liebesaffären mit schönen Göttinnen nach. Mit Mars kann man sich gut durchsetzen und einen Kampf bestehen. mehr...

Jupiter

Ich bin der Größte

Jupiter ist der größte Planet unseres Sonnensystems. Auf Grund seiner chemischen Zusammensetzung zählt er zu den Gasplaneten. Er hat ein kleines Ringsystem und besitzt viele kleine Monde. Zeus oder Jupiter war der höchste Gott im Olymp. Mit seinen Brüdern Neptun und Pluto teilte er sich die Herrschaft über das Universum. Jupiter schenkt Weisheit und gibt dem Leben einen Sinn. mehr...

Saturn

Ringe ohne Ende

Saturn ist der am weiteste von der Sonne entfernte Planet, den man noch ohne Fernrohr mit dem Auge sehen kann. Er ist neunmal so groß wie die Erde. Saturn hat ein beeindruckendes Ringsystem. Saturn ist ein Titan, seine Mutter war Gaia und sein Sohn Jupiter. Saturn symbolisiert das Abgrenzungsvermögen und die Haltung eines Menschen. mehr...

Uranus

Viel Gas um nix

Uranus ist der erste Planet, der in der Neuzeit entdeckt wurde. Er wurde am 13. März 1781 von Wilhelm Herschel mit Hilfe eines Teleskops entdeckt. Da sich in dieser Zeit die französische Revolution ankündigte, wird diesem Planeten etwas Revolutionäres zugeordnet. Bei Uranus finden wir die Eigenwilligkeit und Unangepasstheit eines Menschen. mehr...

Neptun

Tanz mit 13 Monden

Auch Neptun kann man nicht mehr mit dem bloßen Auge sehen. Er wurde mit einem modernen Teleskop am 23. September 1846 von Johann Gottfried Galle entdeckt. Neptun hat wie Saturn ein Ringsystem. Beeindruckend ist seine tiefblaue Farbe. Diese Farbe hat man erst 1989 entdeckt, also lange nachdem er seinen Namen nach dem Meergott Poseidon/Neptun erhalten hatte. Neptun ist der Traumplanet. mehr...

Pluto

Klein aber oho

Pluto ist der am weitesten von der Sonne entfernte Planet. Er wurde am 18. Februar 1930 von Clyde Tombaugh entdeckt. Da er sehr klein ist, wurde er 2006 zum "Zwergplaneten" degradiert. Hades/Pluto war der Herrscher der Unterwelt, des Totenreichs. Mit Pluto entdecken wir die Tabuthemen im Horoskop. mehr...

Impressum · Datenschutz · © 1999-2017 Funsurfen, Thomas Hansen